VW LT28
Die Geschichte mit der Klappsitzbank

 

 

 

 

 

 

Zur vergrösserten
 Ansicht auf das
 Bild klicken!

Mein Beitrag im LT-Forum:

"Entscheidend ist die Art der Befestigung der Sitzbank (egal welcher). Meist spielen DEKRA/TÜV nur mit, wenn die Befestigung an den VW-Original-Befestigungspunkten erfolgt, welche aber im LT2-Kasten so nicht vorgerüstst sind. Evtl. kann Dir dabei ein guter Karrosserei-Fachbetrieb bei einer Nachrüstung helfen, VW selbst hält sich dabei sehr bedeckt!
Nach einem 2.Anlauf hat der DEKRA-Mensch zum Einbau meiner Klappsitzbank in Fahrtrichtung in meinem LT nun "JA" gesagt. Bedingung: Verschraubung der Sitzbank mit einer Stahlschiene, (Schenkellänge 100mm x 50 mmm, 5mm stark) als Gegenstück unter dem Fahrzeugboden, mit Schrauben der Festigkeit 10,9. Das hat mich aber viel Überzeugungsarbeit gekostet, habe aber durch Vorzeigen der Winkelschiene und Erläuterung, wie ich sie am Fahrzeugboden befestigen will (direkt hinter dem Querträger), den Fachmann letztlich überzeugt.
Außer der Sitzbankbefestigung sind noch die Sicherheitsgurte für die 2.Sitzbank wichtig. Hier gilt der Grundsatz, daß die Sicherheit nicht schlecher als im Originalzustand (LT2-Bus) sein darf. Also Dreipunktgurt auf der Außenseite und Beckengurt am anderen Platz. Hier bietet "Reimo" entsprechende Adapter/Befestigungen mit Gutachten an, allerdings auch wieder abnahmepflichtig!

Noch was: Nach Einbau der Sitzbank müssen vom Innenraum (Gaspedal bis Hecktür) mehr als 50% Ladefläche übrigbleiben, sonst büßt Du Deine LKW-Zulassung ein. Oder Du machst ein Sonder-Kfz draus bzw. lässt eine Auflastung eintragen und bleibst beim LKW.

Fazit: Machbar ist vieles, aber stelle Dein Vorhaben vorher einem DEKRA/TÜV-Menschen vor, der letzlich auch die Abnahme durchführen wird. Dann bist Du sicher, daß Du Dir nicht viel Arbeit umsonst gemacht hast."

 

 

Die Grundidee war, dass aus den gedrehten Vordersitzen und der zusätzlichen Sitzbank eine Sitzgruppe mit Tisch entstehen kann.
Dazu bietet REIMO eine wunderschöne Lösung an: die SK 3-Klappsitzbank. Allerdings zu einem, meiner Meinung nach, unverschämten Preis. Deshalb suchte ich nach anderen Anbietern von Sitzbänken für die Wohnmobil-Ausrüstung. Dabei bin ich bei "www.Freizeitwelt.de" (leider nur Katalogversand) auf nebenstehende Klappsitzbank gestossen. Die Sitzbank besitzt Befsetigungspunkte für 2 Beckengurte.
Preis: 1450,- DM (ohne Gurte)

 Bei "Freizeitwelt.de" gibt es (fast) alle erdenklichen Produkte, die auch im Sortiment von "REIMO, Berger & Co" zu finden sind, zum etwas günstigeren Preis. 

 

 

Nach vielen Stunden Kopfzerbrechen, kalten Füssen beim Warten vor der DEKRA-Prüfstelle und einiger körperlicher Quälerei (halt mal unter dem Boden ´ne Stahlschiene mit Schraube fest, während Du vom Innenraum aus die Mutter aufschraubst!) steht die Sitzbank nun so in meinem LT, wie ich mir das vorgestellt habe!

 

. . . und so sieht das Ganze von unten aus.
Die linke Seite des Bildes zeigt in Fahrtrichtung. 
Der Querträger im Bild befindet sich in Höhe der C-Säule.

Die hinteren Befestigungen der Sitzbank liegen direkt vor dem Querträger.
Die Stahlschiene bzw. das einzelne Winkelstück sitzen direkt auf der Falz, die Bodenblech und Querträger verbindet.

 

V

 

Die Skizze oben zeigt ein Schema von der Verschraubung des Sitzbankgestells 
(5 Befestigungspunkte). Der Pfeil zeigt in Fahrtrichtung.

Die Schrauben haben das Maß M10 x 60mm, Festigkeit 10,9.
Die Schrauben wurden von unten durchgesteckt und von oben mit Einschlagmuttern an der Bodenplatte fixiert. Das Sitzbankgestell ist mit extra Muttern verschraubt. So lässt sich die Sitzbank evtl. auch mal ausbauen, wenn mehr Laderaum benötigt wird.